Die FIFA und die Streuner

christianeadler
  • Moderator
Beiträge: 20328
Viele haben wahrscheinlich verfolgt, dass es anlässlich der diesjährigen WM in Russland viele Beschwerden und Petitionen bezüglich der Tötung von Strassenhunden gab und gibt. Bei Dogspot hatten wir das Thema bereits 2012, damals wegen der "Säuberungen" zur EM in der Ukraine. Leider ist das immer wieder aktuell. Bei dem jüngsten Fall geht es aber sogar nur um die Bewerbung Marokkos als möglicher Austragungsort der WM 2026.

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Hunde-von-Schweizer-Tierschuetzer-10571811
Die Idee, dass manche Leben weniger wert sind, ist die Wurzel alles Übels auf dieser Welt (Paul Farmer)
CEEYEET
  • Halbstarker
Beiträge: 279
Ich hab mir das Video angeschaut. Das ist ja furchtbar. Aber was können wir da tun? Wie kann ein zivilisierter Mensch sich zu so einer grausamen Schweinerei hinreißen lassen. Die Leute müssen doch Albträume haben, ob der armen, hilflosen Tiere die sie da erschlagen
Das ist widerlich.
Zuletzt geändert am 14.04.2018 18:34 Uhr
weckener
  • Halbstarker
Beiträge: 529
Das war bei jeden großem Sportereignis so, egal ob Fußball, Olympiade, immer werden Streuner getötet. Meine Alina habe ich aus Griechenland gerettet, da waren 2013 alle Streuner vergiftet worden, auch Hunde in den Grundstücken ihrer HH, meine Alina lebte in einem Rudel auf den Militärflughafen in Athen, da wurden Giftköder ausgelegt. Meine Alina war die einzige, die überlebt hat (die anderen haben ihr alles weggefressen, ein Glück für sie...). Das geht in fast allen Ländern so, egal ob Ostblock, Asien, Südamerika, wahrscheinlich auch China usw... Immer die Begründung, man möchte den Touristen den Spaß nicht verderben, wenn sie Straßenhunde sehen....
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 1193
Ich muss Weckener leider zustimmen ......Das hat es zur Olympiade in Russland und Südkorea gegeben .... überall auf der Welt bei sportlichen Großereignissen.

Es gibt bei Change.org eine "recht internationale" Petition, die in der Türkei, Polen, Italien, England, Russland, Frankreich, Portugal und Deutschland z.Zt. läuft undist an President Putin gerichtet.
1.792.723 Menschhaben schon dafür unterschrieben "Das Töten von Straßentieren in Russland muss aufhören! Stoppt die blutige FIFA 2018!"

Erfolg wird sie aber m.M.n. leider nicht haben, was einen nicht davon abhalten sollte seine Unterschrift darunter zu setzen um seien Willen zu bekunden.

Eine kleinere Petiton richtet sich an die Organisatoren der FIFA "Massentötungen von Strassen Hunden und Katzen für die FIFA WM 2018 in Russland!"

Aber ich denke, da wird das Geld und der Kommerz um die WM wichtiger sein "als so ein paar überflüssige Lebewesen" In Katar werden auch Menschen unter unwürdigen Umständen massiv ausgenutzt beim Bau der Stadien....und was tut die FIFA als Organisator und indirekter Ausrichter ? Auch NIX !!
Hundeli
  • Rudelbeschützer
Beiträge: 2107
+ 1
Guten Morgen

allein schon der Satz:
Mit den Gastgeberstädten sei die Fifa in Kontakt und erwarte, dass diese das Wohlergehen der Tierpopulation sicherstellten. «Zu Marokko dürfen wir uns allerdings nicht äussern, da das Bewerbungsverfahren für die Fussball-Weltmeisterschaft 2026 läuft und eine Aussage dieses beeinflussen könnte», schreibt die Fifa.

zeigt mir, dass sie eben nicht die Wahrheit sagen! Wäre diesen Superreichen das Tierwohl und das Menschenwohl wirklich und echt wichtig, würden sie dafür auch grade stehen!!!!!

Nicht nur die Hundis werden verfolgt.......auch arme Menschen die wegen ihren Hütten halt kein Superbild in gewissen Bereichen abgeben. Zumal diese Anlässe viel Geld fordern, aber ja wieder für die, welche eh schon zuviel haben!

Grüsslis
Hundeli
CEEYEET
  • Halbstarker
Beiträge: 279
+ 1
@Hundeli Stimme dir hier voll und ganz zu. Normaler Weise sollten sich nur solche Länder bewerben dürfen, wo Menschenrechte nicht mit Füßen getreten werden. Aber wie schon so oft ist da auch noch
Korruption und Bestechung mit im Spiel. Ich kann es einfach nicht verstehen, dass man ganze Landstriche systematisch säubert und die Strassenhunde tötet, nur um den Touris zu gefallen. Die Milliarden, die für den Bau der Stadien und Unterkünfte verpulvert, könnten wesentlich sinnvoller für die arme Bevölkerung und den Tierschutz eingesetzt werden. Aber, das interessiert ja dort sowie so kaum jemand.
Lupine 3
  • Alpha Hund
Beiträge: 7921
+ 1
Leider ist es überall das gleiche Parallel-Leid bei Menschen und Hunden (Katzen, Eseln...), wo es um Profit geht, speziell in der "Unterhaltungsbranche" gibt es die Massenvernichtungen der Straßentiere, die sogar soweit gehen, Privatpersonen deren Tiere wegzunehmen und zu töten. Oftmals auf bestialische Art und Weise, das ist leider Fakt. Solange Geld weiter fließt, wird das Tierleid nicht aufhören!
Auch anlässlich des ESCs gab es die "Straßensäuberungen" in Massen, genau wie zur EM/WM. Politisch verstoßen sehr viele EU-Länder gegen bestehende Tierschutzgesetze, aber auch hier würde das Elend wohl eher aufhören, wenn man sofort den Geldhahn mit unseren Steuergeldern zudrehen würde.
Bei der FIFA fließen Gelder in schwindelerregender Höhe, hier macht sich jeder Sponsor mit schuldig am beauftragten Blutrausch. Neben Petitionen und Unterstützung derer, wie Vier Pfoten z. B., die sich der Angelegenheiten vor Ort und öffentlich annehmen, kann man versuchen, die Sponsoren zu boykottieren beim Einkauf.
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen. (Ernst R. Hauschka) Beurteile Menschen nicht nach ihren Worten, sondern nach ihren Taten, denn viele reden vortrefflich, aber handeln schlecht. (Matthias Claudius)
CEEYEET
  • Halbstarker
Beiträge: 279
@ Lupine3 da stimme ich dir voll und ganz zu. Es ist traurig, aber wie schon bekannt, macht Deutschland da auch keine rühmliche Ausnahme. Die mischen alle fleißig mit nur um des schnöden Mammons willen. Und uns versucht man einen vom Pferd zu erzählen.
Feuerwolf
  • Begleithund
Beiträge: 1193
@Lupine 3 : Es stimmt. Man kann versuchen zu Boykottieren . Ich bin am überlegen, ob ich mir die nächste WM, EM, o.ä. überhaupt noch im TV anschauen werde. Bisher hab`ich mir die Deutschland-Spiele, soweit es mein Dienst zugelassen hatte, immer angeschaut.
Fan-Artikel, gar offizielle von der FIFA o.ä. werde ich mir jedenfalls bestimmt nicht kaufen.

Eben hab`ich im INet einen Bericht gelesen, dass noch den vorherigen FIFA-Funktionären irrsinnige Geldbeträge gezahlt und verschoben wurden, incl. irgendwelcher korruptionsswürdiger Geschäfte. Ebenso wie Trump`s Politik da hineinspielt.
Das sind die eigentlichen Treibermaschinerien m.M.n. und nicht die Freude am Fußball oder gar die Völerverständigung oder..oder...wie es immer gerne von der FIFA und ähnlichen Organisationen öffentlich und öffiziell dargestellt werden.
-----------------------

Hier der Link zu der Tierschutzorganisation in Marokko, die das Kastrationsprojekt mit den Ohrmarken in Marokko durchführen und für die Hunde und die Menschen dort kämpfen und das Abschlachten der Hunde dort erst publik gemacht haben:

https://de-de.facebook.com/tierhilfemarokko/
doggolover
  • Forenwelpe
Beiträge: 10
Kann mir sowas fast nicht anschauen, das ist wirklich ganz grausam. Verstehe auch nicht, wie man überhaupt dazu in der Lage sein kann?! Haben die denn kein Mitgefühl - weder mit Tier, noch mit Mensch ? V.a. auch auf Marokko bezogen...
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Karinar
KarinarOnline seit
47 Minuten
tomstep
tomstepOnline seit
132 Minuten