Wer kennt gute sonnige Reiseziele mit Hund?

archimed
  • Forenwelpe
Beiträge: 5
Der kleine Archimedes will die Welt sehen (und ich dem Winter entkommen)!
Ich möchte diesen Winter einmal dem kalten Wetter entkommen und einen Urlaub im Süden machen. Allerdings möchte ich auch meinen Hund mitnehmen. Hat jemand Erfahrungen mit sonnigen, hundefreundlichen Reisezielen? Für mich ist es besonders wichtig, dass mein Archimedes viel Auslauf bekommt. Also ein Urlaub, wo man viel in der Natur ist oder wandern geht. Ich bedanke mich jetzt schon einmal!
weckener
  • Halbstarker
Beiträge: 590
+ 2
Auch dies ist wohl ein Fake. Der kleine Hund Archimedes ist nun laut Mitglied 30 Jahre alt....
Goldschakal
  • Forenwelpe
Beiträge: 132
Wenn Du so auf die Affenhitze stehst, lass Deinen Golden Retriever lieber den Winter über in Linz oder woher Du auch immer kommst....

Gute Reise und Gute Besserung!!!
Hüte Dich vor leisen Hunden und stillen Wassern.
Zuletzt geändert am 14.09.2019 16:47 Uhr
brigitte6
  • Forenwelpe
Beiträge: 74
Original von Goldschakal:>> Wenn Du so auf die Affenhitze stehst, lass Deinen Golden Retriever lieber den Winter über in Linz oder woher Du auch immer kommst....>> Gute Reise und Gute Besserung!!!

Kann Dir in den Wintermonaten Andalusien empfehlen,wir Überwintern mit Tina schon 15 Jahe an der Costa del Sol
LG.Brigitte6 u,Tina
Shibaherz
Beiträge: 21218
Hallo Archie aus dem vornehmen Geschlecht derer von Sussex,
Du willst also dem kalten deutschen Winter entfliehen, ohne im Rentenalter zu sein, und der Hund muss mit und soll viel Auslauf haben. Den Sonnenschein kann Dir niemand garantieren, aber jeder wünschen. Pass gut auf Deinen freilaufenden Hund auf, denn im sonnigen Süden gibt es, wie ich glaube, mehr Menschen als hier, die keine Hundefreunde sind.
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
brigitte6
  • Forenwelpe
Beiträge: 74
+ 1
Das stimmt nicht so,die letzten Jahre hat sich Andalusien geändert.Seit dem Tierschutz in Schulen ein grosses Thema ist.
Es gibt viele kleine so wie grosse Hunde ,wo die Leute mit spazieren gehen,an der Strandpromenade sind die Leute mit ihren
Hunden an der Leine.In den Wintermonaten können alle Hunde an den Strand ( Hundestrand).In Deutschland geht man in der Stadt auch nicht ohne den Hund angeleint zu haben.
Brigitte 6 mit Tina
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 9114
+ 1
Australien wäre doch warm im hiesigen Winter und da hast Du Platz ohne Ende. Irgendwo im Outback kannst Du sogar monatelang Urlaub machen ohne auch nur einem Menschen zu begegnen .
Gut, ist nicht gerade um die Ecke, aber sonst ....
"Alt gewordenen Pferden das Gnadenbrot zu geben und Hunden nicht nur, wenn sie jung sind, sondern auch im Alter Pflege angedeihen zu lassen, ist Ehrenpflicht eines guten Menschen."(Plutarch von Chäronea, 45 - 120, griechischer Philosoph)
Shibaherz
Beiträge: 21218
+ 2
Liebe Brigitte, es liegt mir fern, Deine Beobachtungen an den andalusischen Strandpromenaden anzuzweifeln. Ich fürchte nur, sie eignen sich einstweilen nicht zu verallgemeinernden Schlüssen über das Hundeleben in Spanien, trotz der Aufklärung an den Schulen. Nach wie vor werden dort, auch im andalusischen Hinterland, "unnütz" gewordene Galgos einfach an Bäumen "entsorgt", d. h. an Korkeichen aufgehängt. Man nennt das dann "Klavierspielen", wenn die Tiere, die mit ihren Pfotenspitzen oft gerade noch den Boden berühren, verzweifelt versuchen, sich aus den Schlingen zu befreien.

Du weißt ja, dass ich einen Patenhund auf Sizilien habe, und auch von dort höre ich immer wieder, in welch elendem Zustand die zahllosen ausgesetzten Hunde von den ehrenamtlichen Helfern aufgefunden werden.

@Archimed: Wenn Du dem Rat von Tomstep folgend mit Deinem Hund nach Australien fliegst und dort in den Outback aufbrichst, dann begegnet Ihr dort u. U. keinem Menschen, Dein freilaufender Hund aber evtl. misstrauischen Dingos und ist hoffentlich gewitzt genug, Ihnen auszuweichen
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar (Antoine de Saint-Exupéry)
brigitte6
  • Forenwelpe
Beiträge: 74
Liebe Hanna,
da wir auch des öfteren im Hinterland von Andalusien sind,innerhalb von 4 Monaten habe ich keinen Hund am Baum hängen gesehen .Hier in Deutschland werden auf den Bauernhöfen auch viele Hunde grausam entsorgt.Oder Hunde aus Messifamilien
abgeholt,die Missbraucht wurden.
LGBrigitte u.Tina
Lupine 3
  • Alpha Hund
Beiträge: 9141
+ 1
Vom vorsätzlich von Menschen praktizierten, tierischen Leid einmal abgesehen, gibt es etliche Krankheiten, vor denen man - wenn man unbedingt in gefährdete Länder verreisen will - seinen Hund unbedingt schützen sollte. Mal von der Eigenwerbung für ein Produkt des Textherausgebers abgesehen, gibt es durchaus noch weitere, höher wirksame Präparate, die zwar so gut wie gar nicht vor Flöhen, aber bis etwa 80 % vor Leishmaniose schützen können. https://www.parasitenfrei.de/de/aktuelles/topthema/juni-2019.phpDamit entfällt dann aber der Kontakt mit sämtlichem Wasser (nicht irreführen lassen durch "wasserfest" ), denn alle wirksamen Halsbänder vernichten bei Wasserkontakt sämtliches Leben in Gewässern.
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen. (Ernst R. Hauschka) Beurteile Menschen nicht nach ihren Worten, sondern nach ihren Taten, denn viele reden vortrefflich, aber handeln schlecht. (Matthias Claudius)
Zuletzt geändert am 17.09.2019 09:42 Uhr
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online