wir wissen nicht mehr weiter

trixi11
  • Begleithund
Beiträge: 1238
Original von clausstockmann:


Muschelpulver hilft 100%

Nicht bei Cauda Equina Syndrom oder bei Spondylose
gmrak
  • Forenwelpe
Beiträge: 82
+ 1
Meine Nachbarin hatte eine Mischlingshündin (ca. 60 cm Schulterhöhe) die bekam mit ca. 10 Jahren Arthrose und Rheumaanfälle, obwohl immer bewegt und fit, gabs Tage und Wochen wo sie sich halb steif und nur äusserst vorsichtig bewegen konnte. Da ich bei meinem Vater Rheuma schon (zum Glück) erfolgreich mit *stinknormalem* Basenpulver zum Verschwinden gebracht hatte empfahl ich ihr einfach Basenpulver aus dem Drogeriemarkt ins Wasser zu mischen, da der Hund vielleicht doch einfach übersäuert sei. Nachdem es ein natürliches Produkt ist, hat sie meinen Rat befolgt und schon nach 2 Wochen lief Anja wieder *wie eine junge* über die Felder. Dies blieb bis zu ihrem Tode mit 13 Jahren.
Gerade solche natürlichen Mittel helfen meist am besten und da geschmacksneutral, werden sie auch völlig problemlos angenommen.

Mein erster Hund hatte das Problem mit den Schmerzen leider schon als sehr junger Hund, nachdem ihm eine Nachbarin in einem unbeobachteten Augenblick ein Holzstück ins Kreuz gedonnert hatte. (Könnt sie heut noch erwürgen sorry)
Jedenfalls hatte unser Bauxi von da an ständig Probleme speziell bei Wetterwechseln von warm auf kalt und umgekehrt. Auch wenn er vom Sofa sprang oder eine ungeschickte Bewegung machte, jaulte er auf. Da half oft nur mehr eine Spritze beim Tierarzt. Im Alter von 10 Jahren hat sich dann dort allerdings ein Tumor gebildet, den der Tierarzt eindeutig auf die Verletzung im Welpenalter schob, jedenfalls brach er mit den Hinterbeinen einfach weg und kam nicht mehr hoch. Danach mussten wir ihn schweren Herzens erlösen
Nicht nach den Sternen greifen,
sondern ihr Funkeln lieben,
denn kleine Schritte führen zum Ziel
Zuletzt geändert am 05.06.2014 19:38 Uhr
Tina 10
  • Forenwelpe
Beiträge: 9
+ 1
Hallo zusammen. Sorry das ich mich so lange nicht gemeldet habe und vielen vielen Dank für die Antworten und die Tipps von euch. Also. Wir haben noch viele Anfälle von Lixus und so manche Nacht durchgemacht. Er wurde mit Metacam Kuren Remaldin und Novalgin behandelt. Ich habe so einen Anfall auch auf meinem Handy aufgenommen und gezeigt. Man war die ganze Zeit der Meinung das es von den Gelenken kommt. Uns kamen aber allmählich Zweifel. Ich habe Kontakt zu einer tollen Tierheilpraktikerin aufgenommen und wir haben den Tierarzt gewechselt. Ich habe ihm das Video von Lixus seinem Anfall gezeigt. Er war sehr erschrocken und meinte nur das es nichts mit seinen Gelenken zu tun hat. .Der Doc hat sofort ein großes Blutbild gemacht. Was soll ich sagen. Unser hund hat topp Blutwerte bis auf den Muskelwert. Dieser ist viel zu hoch. Er meinte, das ist ein Zeichen das unser Hund Krampft . Okay dachte ich mir und jetzt?? Lixus bekommt jetzt Medis gegen Epilepzie und Krämpfe dazu noch Vitamin B. Was soll ich sagen. Unserem Hund geht es prächtig. Er hatte nur noch einmal ganz kurz einen und das wars . Er spielt ,rennt und tobt und nichts passiert. Wir sind sehr glücklich das es unserem Charakterkopf wieder gut geht :blume.

Liebe Grüße und noch mal vielen Dank
Tina mit Lixus
Tina 10
  • Forenwelpe
Beiträge: 9
Hallo zusammen. Leider ist Lixus letzten Sonntag beim Spaziergang an der Halde gestorben. Bin zur Zeit fix und fertig und nur am weinen. Vielen Dank noch mal für eure Ratschläge. Liebe Grüße. Tina
Lincan
  • Begleithund
Beiträge: 1371
Original von Tina 10:

Hallo zusammen. Leider ist Lixus letzten Sonntag beim Spaziergang an der Halde gestorben. Bin zur Zeit fix und fertig und nur am weinen. Vielen Dank noch mal für eure Ratschläge. Liebe Grüße. Tina

Liebe Tina,

wünsche dir Kraft und Trost!

Du hast deinem Linus noch eine wunderbare Zeit geben können - das hat ihm sehr gut getan. Es war gut, dass er zu dir gekommen ist, denn du hast ALLES für ihn getan. Ein anderer Mensch wäre vllt. nicht so umsorgend gewesen - wer weiß.....

Linus hat eine gute Zeit gehabt bei dir - DAS zählt! Ich wünsche dir, dass dein Schmerz alsbald nachlässt und bin sicher, dass dein Linus nicht gewollt hätte, dass du so leidest.

Liebe Grüße, Lincan
Nicht meine Hunde brauchen einen Maulkorb sondern ich!
Tina 10
  • Forenwelpe
Beiträge: 9
Danke schön Lincan. Ich kommme nicht damit klar. Er war erst 5 Jahre alt. Der einzige Trost ist das er nicht leiden mußte. es ging rasend schnell. Ich habe noch versucht ihn zu beatmen. Aber du hast recht. Er Hat uns abgöttisch geliebt und wir ihn auch. Jeder Tag mit ihm war anders, Wir vermissen Ihn so sehr!
tomstep
  • Alpha Hund
Beiträge: 9090

so ein Schei....

oh jeh !
Na , da möchte ich Lincan aber mal (passiert eher selten ) Recht geben.Du hast Lixus ein tolles Leben ermöglicht und der Hund hat es ganz sicher auch so gesehen.
Viel Kraft für Dich Tina 10 und vielleicht ist im Tierheim oder sonst wo ja ein Hund oder eine Katze oder ein Kaninchen , oder , oder , oder der/die Dich sucht
"Alt gewordenen Pferden das Gnadenbrot zu geben und Hunden nicht nur, wenn sie jung sind, sondern auch im Alter Pflege angedeihen zu lassen, ist Ehrenpflicht eines guten Menschen."(Plutarch von Chäronea, 45 - 120, griechischer Philosoph)
Zuletzt geändert am 31.05.2015 13:16 Uhr
Thating1948
  • Forenwelpe
Beiträge: 25
Sie können auch im Internet recherchieren. Das wird dir auch sehr helfen.
Pinki2020
  • Forenwelpe
Beiträge: 30
Original von beazabo:>> Hallo Tina,hätte jetzt auch auf Spondylose getippt,ist immer schwierig mit einer Ferndiagnose,ich kann dir nur einen Tipp geben: Die 4jährige Hündin einer Freundin hatte die gleiche Symtomatik wie du sie beschreibst,sie sind zu Dr.Schulze nach Bergkamen gegangen,der hat bei Chica die Goldakkupunktur gemacht,sie ist seit gut 3 Jahren schmerzfrei,kann wieder toben und rennen,google einfach mal nach der Goldakkupunktur.> LG Bea
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
brigittebeusch
brigittebeuschOnline seit
6 Minuten
Elvi 12
Elvi 12Online seit
33 Minuten
Karinar
KarinarOnline seit
70 Minuten